Nun also doch: Windows 11 kommt!

Seit gestern herrscht Gewissheit: Die Zukunft von Windows heißt Windows 11!

Panos Panay, CPO bei Microsoft, hat gestern in einem Live-Stream die nächste Generation von Windows vorgestellt und zunächst mit einem Rückblick auf die letzten 35 Jahre, die Windows bereits "Teil unseres Lebens" ist, gestartet.

Was ist neu an Windows 11?

Panay beschreibt Windows 11 als moderner, frischer, clean und schöner. Die Nutzer sollen sich schnell zurechtfinden und wohlfühlen. Dafür gibt es 'Windows Hello', das den User begrüßt und 'Windows Start', das sich nun zentriert im unteren Bereich des Bildschirms befindet. Diese neue Platzierung sei sinnbildlich für den User, der bei Microsoft immer im Fokus stehe. Windows 11 ist emotionaler geworden, auch was die Gestaltung der  Benutzeroberfläche angeht und soll eine 'Verbindung mit den User' eingehen. 

Doch Windows 11 sei nicht nur schöner von außen, sondern auch von innen. So soll es viel schneller sein, nicht nur was das Arbeiten, Windows Hello oder das Surfen mit egal welchem Browser angeht , sondern auch was die Updates betrifft. Letztere sollen in Zukunft nicht nur 40 % kleiner und effektiver sein, sondern auch im Hintergrund ablaufen. Das Programm soll außerdem weniger Energie verbrauchen und damit die Akkulaufzeit verlängern. Am wichtigsten sei jedoch, dass Windows 11 das sicherstes Windows aller Zeiten werde.

Geräteübergreifende Multitasking-Erlebnisse 

Windows 11 ist geräteübergreifend für Multitasking-Erlebnisse optimiert. Carmen Zletaff, Partner Director of Windows User Experience, beschreibt die verbesserten Snap Layouts, über die geöffnete Fenster auf mehrere Arten angeordnet werden können, als "complexity made simple". Angepasst an die Größe des Bildschirms werden unterschiedliche Anordnungsmuster angeboten, sei es gruppierte Quadrate, Rechtecke oder eine Kombination der unterschiedlichen Formate. Windows erinnert sich an die Einstellungen und an die Snap Groups, die der User vorher definiert hat - auch auf unterschiedlichen Desktops. Praktisch, dass diese sich individuell für unterschiedliche Lebensbereiche, zum Beispiel für zu Hause, die Arbeit, die Schule, das Gaming u.v.m. anlegen lassen.

Windows 11 auch auf Tablets & Co

Windows 11 soll auch auf Tablets & Co. zum Einsatz kommen und hier nicht nur ein Platz für mehr Produktivität sein, sondern vor allem komfortabler im Bereich Content und Entertainment eingesetzt werden. Widgets spielen hier eine besondere Rolle und erinnern an die Handhabung mit einem Desktop-PC. 

Große Neuerungen für Gamer

Sarah Bond, Corporate Vice President of Xbox, spricht über die Neuerungen im Gaming-Bereich. Mit überlegener Grafik, erstaunlicher Geschwindigkeit und einer unglaublichen Auswahl an Spielen liefert Windows 11 das bislang beste PC-Gaming-Erlebnis. Hier soll vor allem Auto-HDR, wie es bereits auf der Xbox Series vorkommt, Kontraste, Farben und Beleuchtung deutlich verbessern. Mehr als 1000 Games sollen automatisch und ohne weiteres Zutun des Gamers auf Monitoren und TV, die HDR unterstützen, verbessert werden.  Durch die direkte Integration des Newt Gen Direct Storage API, der zunächst in der Xbox-Generation eingesetzt wurde, sollen sich auch Ladezeiten und Spielerfahrung deutlich verbessern. Der Xbox Game Pass wird direkt in Windows 11 integriert. Hier bezahlen Gamer monatlich für den Zugriff auf eine umfangreiche Spielebibliothek, die stetig weiter wächst. 

Der neue Microsoft Store

Panay greift schließlich das Thema Apps auf. Es gehe immer um Apps und auch bei Windows gehe es immer um Apps. Klar, dass auch der Microsoft Store von Grund auf neu gestaltet wurde. Zukünftig sollen alle Android-Apps unter Windows 11 laufen. Dabei wird der Amazon App Store genutzt.

Zum Abschluss des Live-Streamings trat Microsofts CEO Satya Nadella vor die Kamera und resümierte die Windows-Entwicklung. Den gestrigen Tag beschreibt er als "Meilenstein in der Windows-Geschichte und als Beginn einer neuen Generation". Windows sei schon immer eine demokratisierende Kraft für die Welt und ihre einzelnen Ökosysteme gewesen. Windows stehe seit jeher für die Souveränität der Urheber und Handlungsfähigkeit der Nutzer. Man sehe drei Chancen: Zum einen wolle man weiter die Barrieren entfernen, die das System heute noch bietet. Zweitens solle Windows eine Plattform für Inspiration und Innovation sein. Und last but not least soll Windows auch eine Plattform für Plattform-Ersteller sein.

Übrigens: Ein Release-Termin für Windows 11 wurde noch nicht bekannt gegeben. Wir dürfen also gespannt sein, wann Microsoft mit weiteren Neuigkeiten kommt und welche neuen Entwicklungen es zu Windows 11 geben wird.

Einwilligung

Wir verwenden Dienste von Drittanbietern, die uns helfen, unsere Dienstleistungen zu optimieren und unseren Service zu verbessern. Um diese Dienste verwenden zu dürfen, benötigen wir Ihre Einwilligung.

Ihre Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie hierzu in unserer Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu
  • Statistik
  • Kataloge auf Yumpu.com
  • SOPHOS-Webinar
  • YouTube