Infrastrukturanalyse: Schwachstellen erkennen und beseitigen

Die IT eines Unternehmens ist häufig ein komplexes Konstrukt. Hardware, Software, das Netzwerk und bauliche Maßnahmen bilden zusammen Ihre IT-Infrastruktur. Und all diese Komponenten müssen wie ein Zahnrad zusammengreifen, damit Ihre Mitarbeiter und Sie sich komplett auf Ihre Arbeit konzentrieren können. Das jedoch ist einfacher gesagt als getan, denn selbst kleine Fehler können Ihre IT ins Wanken bringen. 

IT-Infrastruktur: Was genau steckt dahinter?

Desktop-PCs, Laptops, Dockingstations, Monitore, Maus, Tastatur, Headsets oder Drucker – all diese Komponenten sind Teil der IT-Infrastruktur Ihres Betriebs. Das Herzstück, das all diese Komponenten in einem Netzwerk vereint, ist  der Server. Alle an das Netzwerk angeschlossenen Geräte nehmen seine Dienste in Anspruch. Dadurch wird eine Zusammenarbeit möglich. Doch damit überhaupt eine  Vernetzung stattfinden kann, sind bauliche Maßnahmen  und bestimmte Software ein Grundkriterium für die IT- Infrastruktur.

Beliebte Fehlerquelle: die schlecht strukturierte IT

In vielen Unternehmen ist die Netzwerk-Infrastruktur historisch gewachsen. Neue Software- und Hardware- Standards machen Ihr Netzwerk zunehmend heterogen. Und dadurch entstehen Schwachstellen, die letztendlich auch eine Gefahr für Ihr gesamtes IT-Netzwerk darstellen können. Cyberkriminelle nutzen genau solche Schwachstellen aus, um sich Zugang in Firmennetzwerke zu verschaffen. Sorgen Sie vor, indem Sie mögliche Schwachstellen mit einer IT-Infrastrukturanalyse identifizieren, bewerten und beheben lassen. Damit eliminieren Sie nicht nur gefährliche Sicherheitslücken, sondern schaffen auch Raum für  Kosteneinsparungen und die Einführung neuer Technologien. Zum Beispiel mit der Managed-Services-Lösung Desktop-Management.

Leistungen der IT-Infrastrukturanalyse auf einen Blick

+ Vor-Ort-Termin: Aufnahme der IT-Situation des Unternehmens und Identifizierung von Schwachstellen
+ Infrastrukturanalyse: Genaue Analyse und Dokumentation des Ist-Zustands aller IT-Komponenten
+ Risikoanalyse: Was passiert beim Ausfall welcher Komponenten und wie lange dauert es, bis diese wieder in Betrieb genommen werden können?
+ Abschluss der Analyse: Anfertigung eines präzisen Konzepts und einer Handlungsempfehlung zur Optimierung Ihrer IT

IT-Infrastrukturanalyse: eine Investition in die Zukunft

Haben Sie von uns Schwarz auf Weiß, welche Schwachstellen Ihre IT-Infrastruktur aufweist, geht es daran, mit den Ergebnissen zu arbeiten. Dies kann zum Beispiel durch die Einführung von Managed Services geschehen. Skalierbare Kosten und hohe Sicherheit – mit Managed Services reduzieren Sie Störungen in Ihrem Betriebsablauf auf ein Minimum. Ihr IT-Dienstleister sorgt im Hintergrund dafür, dass Ihr Netzwerk, Ihre Server und Ihre Arbeitsplätze uneingeschränkt zur Verfügung stehen und Sie sich Ihrem Tagesgeschäft mit voller Hingabe widmen können.

Sprechen Sie uns an! Ihre direkten Ansprechpartner sind Marco Kamm und Florian Schneider.

Einwilligung

Wir verwenden Dienste von Drittanbietern, die uns helfen, unsere Dienstleistungen zu optimieren und unseren Service zu verbessern. Um diese Dienste verwenden zu dürfen, benötigen wir Ihre Einwilligung.

Ihre Einwilligung können Sie jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie hierzu in unserer Datenschutzerklärung.

Ich stimme zu
  • Statistik
  • Kataloge auf Yumpu.com
  • SOPHOS-Webinar
  • YouTube