schwarznews2

SCHWARZ
Computer Systeme GmbH

Altenhofweg 2a | 92318 Neumarkt

info@schwarz.de
09181 4855 0

Support-Hotline
24 h / 7 Tage die Woche

Windows-Terminsache mit Handlungsbedarf - Teil 2

31. Oktober 2016 - Deadline für Systeme mit Windows 10 Pro und Downgrade

Ab dem 31.Oktober 2016 dürfen Original Equipment Manufacturer (OEM) keine Systeme mehr mit Windows 10 Pro fertigen, die direkt mit einem Downgrade auf Windows 7 Professional oder Windows 8.1 Pro ausgeliefert werden. Ab diesem Zeitpunkt können nur noch Windows 10 Systeme produziert werden.

Das ist die eine Seite der Medaille – die zweite besagt jedoch, dass das Recht auf ein Downgrade auf Windows 7 Professional oder Windows 8.1 Pro auch bei Systemen, die nach dem 31.10.2016 geliefert werden, erhalten bleibt. Entsprechend besteht auch weiterhin die Möglichkeit ein Downgrade selbst zu installieren.

Up-, Down- oder doch lieber Upgraden?

Wozu dieses ganze Hin und Her?

Ein großer Teil der aktuell bezogenen PC Systeme wird mit Windows 10 und einem optionalen Downgrade auf Windows 7 Professional erworben. Die Motive hierfür sind meist unternehmensspezifisch und intern begründet.

Unser Tipp: Haben Sie in naher Zukunft oder absehbar Bedarf an PC Systemen mit Windows 7 Professional, so empfehlen wir Ihnen diese frühzeitig mit Windows 10 Pro und Downgrade auf Windows 7 Professional als Bestellung bei uns zu platzieren. Damit können wir den Erhalt der Geräte nach Ihren Wünschen und Vorstellungen sicherstellen.

Gut zu wissen: Ab dem 31.10.2016 wird auch der Vertrieb von Windows 7 und Windows 8.1 Lizenzen eingestellt. Ein direkter Erwerb von Systemen mit Windows 7 Professional ist dann ebenfalls nicht mehr möglich.

Übrigens: Sollten Sie über die genannte Deadline Systeme für den industriellen Einsatz mit Windows 7 benötigen, gibt es weiterhin einen Bezug von Windows 7 Embedded mit den damit verbundenen Optionen und Einschränkungen.

Sprechen Sie uns an – gerne unterstützen wir Sie in Ihren strategischen Entscheidungen und in der Umsetzung. Ihre kompetenten Ansprechpartner sind Konstanze Kohlert und  Wilhelm Fritz.