Microsoft: Das Update ist tot, es lebe das Update

Wie bereits in der letzten Woche gemeldet, kommt heute das letzte Update für Windows Vista – ab morgen wird der erweiterte Support eingestellt.

3,2,1 - genug der nostalgischen Gefühle und neugierig nach vorne geblickt, denn gleichzeitig ist das kostenlose Creators Update für Windows 10 nun auch flächendeckend verfügbar und wird automatisch verteilt. Bereits letzten Mittwoch hatten Nutzer neuerer OEM-Geräte, Mitglieder im Windows Insider Programm und besonders eilige Windows-Fans die Möglichkeit, das Update zu installieren.

Wir haben für Sie recherchiert und folgende neue Funktionen sowie Verbesserungen mit Begeisterungspotential gefunden:

  • 3D für jedermann
    Was bereits im Oktober angekündigt wurde, ist nun möglich: Mit dem Smartphone eingescannte oder auch gezeichnete Objekte, Sticker oder Grafiken werden ins dreidimensionale Leben gerufen – ebenso wie das gute alte Windows „Paint“ eine Neuauflage in 3D erlebt. Über die Hololens (ziemlich teuer) oder Virtual-Reality-Brille (deutlich günstiger) kann man in die 3D-Welt nun auch gefühlt eintauchen.
  • Gaming
    Im Gaming-Bereich mit 4K-Auflösung gibt es einen neuen Spielemodus, der – sobald er aktiviert wird - alle zur Verfügung stehenden Ressourcen aktiviert und so zu einem verbesserten Spieleerlebnis führt. Zudem kann mit der Tastenkombination WIN + G ein Menü eingeblendet werden, das mit einem Klick die Xbox live aktiviert, Screenshots ermöglicht, Aufzeichnungen startet und direkt zu den Einstellungen gehen lässt.
  • Edge-Browser
    Ein Blick auf die Browser-Beliebtheit zeigt, dass Chrome nach wie vor die Nummer 1 und damit der am häufigsten genutzte Browser ist. An zweiter Stelle folgt der Internet-Explorer, jedoch auf dem absteigenden Ast. Deutlich abgeschlagen erlebt Firefox ein Auf und Ab, alle übrigen (Edge, Safari und sonstige) dümpeln vergleichbar leise vor sich hin. Zeit für einen lauten Knall: Mit der neuen Vielseitigkeit von Edge sind die Weichen möglicherweise auf Wachstum in der Beliebtheitsskala gestellt.
  • Windows Defender
    Der windowseigene Wächter ‚Defender‘ wurde verbessert und kann das System nun als Learning Machine, in Kombination mit der Fähigkeit, Muster und Gesetzmäßigkeiten zu erkennen, noch besser gegen Zero-Day Attacken schützen.
  • Cortana
    Der (künstliche) IQ der Sprachassistentin wurde nochmals erhöht. Die Assistentin erinnert nun auch an monatlich oder jährlich wiederkehrende Ereignisse und zeigt, welche Apps zuletzt auf welchem Gerät verwendet wurden. Die Kommunikation mit der freundlichen Stimme wird nun mit der Tastenkombination  WIN + C gestartet (früher: WIN + Shift + C).
  • Updates
    Wer sich früher über unvermittelt startende Updates geärgert hat, wird die neuen Einstellungsmöglichkeiten für Updates lieben: Updates können verzögert, ausgesetzt oder zu einem bestimmten Zeitpunkt durchgeführt werden. Außerdem können Sie nun auch Zeiträume definieren, zu denen keine automatischen Neustarts stattfinden sollen.

Tipp: Wie bei allen Updates empfehlen wir Ihnen vor der Installation unbedingt eine Sicherung Ihrer Daten.

Übrigens: Ebenso wie neue Features hinzugekommen sind, wurden 11 alte Funktionen entfernt bzw. in ihrer Pflege eingestellt. Für einige gibt es Nachfolger (z.B. Paint), für andere wird man sich Drittanbieterlösungen suchen müssen (z.B. Leseleiste, App-Ecke).

Hier erhalten Sie weitere Informationen zu den neuen Features und der Updateinstallation.

Haben Sie Fragen zu Windows 10 und/oder seiner Installation, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme und helfen wir Ihnen gerne. Wenden Sie sich an unser Vertriebsteam. Ihre kompetenten Ansprechpartner sind Konstanze Kohlert und Wilhelm Fritz.

 

Fernwartung